header_hg_gesicht

Gesicht

Die Chirurgie des Gesichtes ist der komplexeste und herausvordernste Bereich in der ästhetischen plastischen Chirurgie. Das Ziel ist es, eine natürlich aussehende Verbesserung und Verschönerung des Gesichtsbildes zu erreichen und dabei ein sicheres Operationsverfahren mit kurzmöglichsten Erholungsphasen nach dem Eingriff zu ermöglichen.

Kontakt Über mich Zum Blog

Ohrkorrektur (operativ)

Abstehende Ohren sind nicht selten ein stigmatisierendes Problem für die betreffene Person. Eine operative Korrektur erfolgt meistens im Vorschulalter, ist aber grundsätzlich immer möglich. Auch hier stehen je nach Befund und Ausmaß unterschiedliche Operationstechniken zur Auswahl.

Abstehende Ohren sind eine häufige, meistens angeborene Deformität des äußeren Ohres. Ursache ist eine prominente Form der Ohrknorpel, in der Regel des Ohrmuschelknorpels (Helix). Genau dieser Knorpel ist in den klassischen Operationstechniken der Bereich, der mittels speziellen Ritz-, Schnitt- und Nahttechniken in seiner Form und Spannung verändert wird. Eine solche Operation erfolgt meistens im Vorschulalter und wird dann in Vollnarkose durchgeführt.

Beim Jugendlichen und Erwachsenen ist die operative Korrektur auch in lokaler Betäubung möglich.
Dies gilt auch für andere Korrektureingriffe am Ohr, wie beispielweise die Rekonstruktion von Ohrläppchen mit Verschluss eines Tunnels. Aber auch eine Rekonstruktion und Korrektur des Ohres nach Narbenbildungen oder Hauttumoren ist möglich. Ein neueres Verfahren zur Korrektur abstehender Ohren ist die Earfold™-Technik. Näheres erfahren Sie zu dieser Technik HIER.

In jedem Fall ist eine genaue Untersuchung der Ohren sowie eine detaillierte Planung des gewünschten operativen Eingriffes erforderlich, um ein optimales ästhetisches Ergebnis zu erzielen.

Was ist nach der Ohrkorrektur zu beachten?

Nach einer Ohrkorrektur, meistens einer Ohrmuschelkorrektur, ist neben einer Kopfhochlagerung und einer lokalen Kühlung das Tragen eines Stirnbandes zur Unterstützung und zum Schutz der angelegten Ohrmuscheln zu empfehlen. Die Narbenbildung ist unauffällig, das Nahtmaterial kann bereits nach 7 Tagen entfernt werden, nennenswerte Schmerzen gibt es nicht.

Kurzinfo Ohrkorrektur (Ohranlegeplastik, Otoplastik, Ohrläppchenkorrektur)

OP-Dauer: circa 1 Stunde (abhängig vom gewünschten Umfang)
Narkoseart: lokale Betäubung, im Kindersalter in Vollnarkose
ambulant möglich: Ja
Narbenbildung: gering
Hämatome: gering
Nachbehandlung: ggf Stirnband für 7 Tage, Fadenzug nach 7 Tagen
Sport möglich: abhängig vom Umfang der OP, frühestens nach 2 Wochen
Kosten: ab 1.400 Euro (je nach Umfang und Narkoseart)

Für die Vereinbarung eines ausführlichen Beratung und um mehr über die Möglichkeiten der ästhetischen Gesichtschirurgie zu erfahren kontaktieren Sie mich HIER oder rufen Sie an unter (030) 80494343.