header_hg_koerperformung

Körperformung

Egal ob die Figur einem nicht mehr so gefällt wie zuvor oder ob man ohne wesentlichen Erfolg gegen gegen Fettpolster oder erschlaffte Haut ankämpft, die ästhetische plastische Chirurgie bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Korrektur und Optimierung der Körperformung.

Kontakt Über mich Blog

Fettabsaugung („Liposuktion“)

Warum das entnommene Fett verwerfen, wenn man damit bestimmte Körperstellen formen und auch Falten im Gesicht behandeln kann. Typische Eigenfettbehandlung sind die Brustvergrößerung durch Eigenfett, die Po-Vergrößerung mit Eigenfett (‚brazilian butt‘) und die Konturierung von Gesichtsstrukturen (Kinn, Unterkiefer, Jochbein).

Die Fettabsaugung zur ästhetischen Körperformung ist heutzutage einer der häufigsten Eingriffe in der Ästhetischen Chirurgie. Dank der sich fortlaufend weiterentwickelnden Techniken und apparativen Möglichkeiten, kann eine Fettabsaugung heutzutage sehr schonend, effektiv und nahezu an allen Körperstellen durchgeführt werden.

Der Eingriff ist in aller Regel ambulant und kann je nach der Lokalisation, der geplanten Entnahmemenge und entsprechend der voraussichtlichen Operationszeit in lokaler Betäubung, in Sedierung oder in Vollnarkose durchgeführt werden.

An wesentlichen Risiken bei diesem Eingriff sind kleinere Hämatome (blaue Flecken) sowie vorübergehendes Taubheitsgefühl an kleineren Hautstellen im Bereich der OP-Region zu nennen. Beides ist, wenn es überhaupt auftritt, nur ein vorübergehender Makel.

Aufgrund meiner experimentellen Forschung (Uniklinik RWTH Aachen) sowie meiner langjährigen Erfahrung im klinischen Bereich rund um das Thema Fett und den Fett-Stammzellen kann ich Ihnen sämtliche Behandlungsmöglichkeiten anbieten. Hierzu ist von Bedeutung, dass entnommenes Fett immer Fett-Stammzellen enthält, die wiederum in der Lage sind, verschiedene Faktoren zu produzieren. Diese verbessern letztich die Hautdurchblutung und so die Hautqualität. Deswegen sollte bei Entnahme von Fett im Rahmen einer Fettabsaugung (Liposuktion) auch daran gedacht werden, dass dieses Fett zur weiteren Körperformung (Brust, Po) oder zur Faltenbehandlung (Nasolabialfalte, Tränenrinne, Hände) verwendet werden könnte.
Die Fettabsaugung (Liposuktion) kann zudem auch im Krankheitsbild des Lymphödems und des Lipödems erfolgreich eingesetzt werden.

Die häufigsten Regionen zur Fettabsaugung (Liposuktion):

  • Bauch und Flanken/Hüften
  • Ober-/Unterschenkel
  • Oberarme
  • Gesicht/Hals
  • Rücken
Was ist nach der Fettabsaugung zu beachten?

Die Fettabsaugung ist eine technisch nicht komplizierte Operation und es verbleiben auch so gut wie keine Narben. Häufig sind dagegen kleinere oder manchmal auch flächige Hämatome (‚blaue Flecken‘) sowie ein vorübergehende Empfingungsstörung einzelner Hautareale. Für das bestmögliche Ergebnis nach einer Fettabsaugung ist das Tragen von Kompressionsbekleidung für mindestens 6 Wochen zwingend erforderlich. Hierbei ist zu beachten, dass nach längerem Tragen der Kompressionsbekleidung (insbesondere an den Beinen) es nach dem Ausziehen der Kompressionsbekleidung zu kurzfristigen Kreislaufproblemen kommen kann (‚das Blut sackt vorübergehend in die Beine‘). Also: nach dem ersten Ausziehen der Bekleidung zunächst kurz hinlegen oder hinsetzen und erst danach aufstehen, am Besten in Begleitung einer weiteren Person.

Kurzinfo Fettabsaugung ("Liposuktion")

OP-Dauer: 1-2 Stunden (abhängig von der Region und OP-Umfang)
Narkoseart: Sedierung oder Vollnarkose (je nach Region ggf auch in Lokalanästhesie)
ambulant möglich: Ja
Narbenbildung: nur an den Einstichstellen
Hämatome: gering
Nachbehandlung: Kompressionsbekleidung für 6 Wochen, ggf Lymphdrainage-Therapie
Sport möglich: je nach Region frühestens nach 4 Wochen
Kosten: ab 2.900 Euro (ab 1.500 Euro in Lokalanästhesie)

Für die Vereinbarung eines ausführlichen Beratung und um mehr über die Möglichkeiten der ästhetischen Gesichtschirurgie zu erfahren kontaktieren Sie mich HIER oder rufen Sie an unter (030) 80494343.